Erfassung der Farbe des Augenblicks

 Von Tanja Schreiber, Hamm

Die 1967 in Hamm geborene Claudia Quick widmet sich seit 1984 schwerpunktmäßig der Malerei und der Grafik. Auch Skulpturen und Objekte gehören zu ihrem Spektrum. Ein Werk entsteht in Gedanken und wird durch Kompositionsskizzen festgehalten und präzisiert. Skizzen begleiten sie oft über Jahre, bis der richtige Zeitpunkt für die Umsetzung gekommen ist. Die Ausgangsfarbe wird teils intuitiv, teils inspiriert durch visuelle Impressionen auf die Leinwand gebracht. Durch das Aufbringen zahlreicher Schichten erhält das Bild seine Struktur und Farbkomposition. Während des schöpferischen Prozesses kommuniziert die Künstlerin ständig mit dem Bild, ist in Bewegung, arbeitet dynamisch mit Pinseln und Händen, Stoffen, Schwämmen, Materialien. 

Typisch ist die Vitalität, der Claudia Quick sowohl durch ihren temperamentvollen Pinselduktus als auch durch ihren berauschenden Umgang mit den Farben Ausdruck verleiht. In der Malerei arbeitet sie derzeit bevorzugt mit Acrylfarbe auf Leinwand. Ihre Arbeitsschwerpunkte sieht die Künstlerin gegenwärtig in der abstrakten Malerei. Bei ihren Akten fasziniert sie der Mensch. Menschen haben für sie intuitiv eine ureigene Farbe. Sie lässt sie sich vom Körper des Modells „erzählen", welche Farbe zu wählen ist. 

In diesem Katalog präsentiert die Künstlerin neue Werke, die im letzten Jahr entstanden sind. Gezeigt werden Ausschnitte eigenständiger Serien, die für sie einen Weg abbilden. Markante Erlebnisse haben eine Art Metamorphose ausgelöst, die sich im Leben von Claudia Quick vollzogen hat. Ihre emotionsgeladenen Bilder fangen die vom Leben geprägten Veränderungen für das Auge ein. Werke wie „Umkehr" und „Seelenwanderung" sollen genau dies ausdrücken. Parallel kehrt sie zu den gedeckten Farben zurück, die ihre Leuchtkraft durch das Auftragen zahlreicher Farbschichten und Lasuren erhalten. Neue Wege, Veränderungen, Entscheidungen bedingen die Vielfalt der Malweise. 

Claudia Quick lebt mit ihrer Familie in Dortmund. Seit Mai 2007 ist sie im Atelier 21 in der Zimmerstrasse 21 in Dortmund vertreten. Darüber hinaus zeigen ausgewählte Galerien in Dortmund und im Münsterland ihre Werke. 

Pressestimmen

„Seelenwanderung mit Farben" (Westfälische Rundschau, 19.9.2006)
„Auffallend.. (...) die große Ausdruckskraft, die besonders durch die Intensität der Farben erreicht wird." (Ruhr Nachrichten, 18.9.2006)
„Überwältigend. Elegant. Grüße aus der Natur. So wie die Tulpenbilder. Knallrot, orange, gelb als farbsprühendes Erlebnis. Oder: Blüten oder Blumenteile in Gefäßen - diesmal zart in Pastell (...)" (Ruhr Nachrichten, 12.08.2005)
„Üppige und farbgesättigte „Flower Power"-Mohnblüten oder „Federvasen", die zart aus lasiert aufgetragener Farbe hervorschimmern. Geschichten erzählt die Künstlerin (...) in ihren „Kommunikation"-Serien - mit expressiven und beruhigend harmonischen Farben (...)" (Ruhr Nachrichten, 16.12.2004)
„Impressionistischer Ausdruck eines Eindrucks" (Ruhr Nachrichten, 09.10.2003

Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen

2007 „Glanzlichter", Aktion der Vereinigten Kirchenkreise, der Sparkasse und des Kulturamtes Dortmund mit Ausstellung in der Petri-Kirche und Versteigerung in der Reinoldi-Kirche
2006 Grafik aus Dortmund, Berswordthalle / Amtshaus Selm, Bork / Galerie UnArt Uniewski, Dortmund / Galerie art-isotope, Dortmund / Galerie Kaiserstrasse, Dortmund / NKPS, Dortmund
2005 Grafik aus Dortmund, Berswordthalle / Galerie UnArt Uniewski, Dortmund / Stellfeld & Erst, Dortmund / Galerie Torfhaus, Westfalenpark Dortmund / Galerie Balou, Dortmund, Kunstauktion, Museumsnacht / Stadt Dortmund „KIF"